Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau gerät beim Gastspiel im Ländle früh auf die Verliererstrasse und muss sich dem FC Vaduz schliesslich mit 1:4 geschlagen geben.

Die Gäste waren vor der Pause in allen Belangen unterlegen und gerieten nach einer knappen Viertelstunde durch einen Abschluss von Aldin Turkes – durch Marko Devic in die Spitze angespielt – rasch in Rückstand (14.). In extremis verhinderte Damir Mehidic einen zweiten Gegentreffer, als er sich in einen Schuss von Marco Mathys warf (22.). Ansonsten nutzte Vaduz – vor dem heutigen Duell mit zwölf Saisontoren als schwächste Offensive der Brack.ch Challenge League dastehend – seine Torchancen jedoch eiskalt aus, während Aarau nicht in die Zweikämpfe fand und für seine Unachtsamkeiten in der Defensive von den Hausherren bestraft wurde.

Bild zu diesem Beitrag

Michaël Perrier in einem Zweikampf

In der 32. Minute schaltete Vaduz nach einem Ballverlust von Gilles Yapi gedankenschnell um, als Mathys per Hacke zum 2:0 vollendete. Und fünf Minuten vor dem Seitenwechsel trug sich auch Devic nach einer Aarauer (!) Ecke in die Torschützenliste ein. Beide Treffer waren durch Turkes über links vorbereitet worden. Erst im zweiten Umgang wurde auch Aarau gefährlich, aber ein Direktschuss von Norman Peyretti verfehlte sein Ziel aus guter Position deutlich (49.); stattdessen durfte Mathys gegen eine kopflose Aarauer Abwehr zum 4:0 einnicken (54.).

Bild zu diesem Beitrag

Norman Peyretti war auch defensiv öfters gefordert

Nachdem Mehidic (59.) und Gilles Yapi (65.) nicht reüssieren konnten, belohnte sich Alessandro Ciarrocchi – nach seiner Einwechslung mit einem grossen Einsatz herausgestochen – mit dem sehenswerten Ehrentreffer von der Strafraumecke (75.). Andererseits kam die Jurendic-Elf nur mit viel Glück um weitere Gegentore herum – so schossen Nicolas Jüllich (76.) und Mathys (77.) nur knapp am Aarauer Gehäuse vorbei, ehe sich Goalie Steven Deana in den Eins-zu-Eins-Duellen gegen Mathys (83.) und Devic (87.) auszeichnen konnte.

FC Vaduz - FC Aarau 4:1 (3:0)

Rheinparkstadion. – 1’895 Zuschauer. – SR: Dudic. – Tore: 14. Turkes 1:0. 32. Mathys 2:0. 40. Devic 3:0. 54. Mathys 4:0. 75. Ciarrocchi 4:1.

Vaduz: Jehle; Bühler, Puljic, Borgmann; Muntwiler; von Niederhäusern, Kamber, Mathys, Schirinzi (80. Göppel); Devic (89. Pfründer), Turkes (64. Jüllich).

Aarau: Deana; Nganga, Besle (46. Ciarrocchi), Thaler, Mehidic; Yapi (72. Paulinho), Perrier; Giger (46. Hammerich), Peyretti, Audino; Rossini.

Bemerkungen: Vaduz ohne Brunner, Burgmeier, Ciccone, Coulibaly, Felfel, Gajic, Konrad, Sherko (alle verletzt), Majer und Ospelt (beide nicht im Aufgebot). Aarau ohne Cani, Frontino, Garat, Jäckle, Misic, Peralta, Tasar (alle verletzt), Corradi und Joos (beide nicht im Aufgebot). – 71. Treffer von Devic wegen Offside annulliert. – Verwarnungen: 22. Muntwiler, 29. Mehidic, 63. Perrier (alle Foulspiel), 84. Jehle (Unsportlichkeit).

Kategorie