Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Auf der Rückfahrt aus dem Trainingslager im Wallis kommt der FCA zu einem 2:2-Unentschieden gegen den Challenge-League-Aufsteiger SC Kriens.

Die Begegnung erlebte ihre Lancierung nach etwas mehr als einer Viertelstunde, als die Krienser nach einem Spielzug über mehrere Stationen durch Goalgetter Saleh Chihadeh in Front gingen. Aber nur vier Minuten später kam Aarau durch einen Aufsetzer von Martin Liechti aus über 20 Metern in die rechte Ecke zum Ausgleich, ehe der Ex-FCA-Angreifer Nico Siegrist im direkten Gegenzug am Pfosten bzw. an Keeper Steven Deana scheiterte (22.). Nach einer halben Stunde sorgte er allerdings vom Penaltypunkt für die neuerliche Führung des Aufsteigers, nachdem Chihadeh zuvor durch Gezim Pepsi gefoult worden war. Die Aarauer reagierten mit den Abschlüssen von Norman Peyretti (31.) und Marco Schneuwly (32.), welche jeweils durch Goalie Sebastian Osigwe entschärft wurden, ehe der Aarauer Neuzugang im Sturmzentrum – nach Vorarbeit von Pepsi – in der 36. Minute mit einem flachen Abschluss in die linke Ecke doch noch zu seiner Torpremiere im FCA-Trikot kam.

Bild zu diesem Beitrag

Gianluca Frontino im Zweikampf

Einmal mehr wechselte Cheftrainer Patrick Rahmen im Laufe des Spiels – abgesehen von Torhüter Steven Deana – komplett durch, wobei sich Varol Tasar einen Schussversuch neben das Gehäuse notieren liess (57.); wenig später verzog auch Liechti, Testspieler vom FC Basel, aus optimaler Position, nachdem er mehrere Gegenspieler abschütteln konnte (59.). Nach längerer «Offensivpause» besassen schliesslich beide Teams nochmals Chancen, um die Begegnung in einer hektischen, eher ruppig geführten Endphase zu ihren Gunsten zu entscheiden: Zuerst vermochten Giuseppe Leo (72.) und Aboubacar Cissé (74.) per Kopf nicht zu reüssieren, dann setzte Marijan Urtic (77.) einen Freistoss der Hausherren nur haarscharf am rechten Winkel vorbei und schliesslich war Aarau-Torhüter Deana nochmals gefordert, um dieses Remis mit einer starken Intervention gegen Skumbim Sulejmani endgültig zu sichern (80.).

SC Kriens - FC Aarau 2:2 (2:2)

Gersag, Emmenbrücke. – 100 Zuschauer. – SR: Piccolo. – Tore: 17. Chihadeh 1:0. 21. Liechti 1:1. 30. Siegrist 2:1 (Foulpenalty). 36. Schneuwly 2:2.

Kriens: Osigwe; Urtic, Elvedi, Fanger, Kleiner; Cirelli; Schilling, Siegrist, Costa; Sulejmani, Chihadeh.

Aarau: Deana; Giger (46. Peralta), Zverotic (46. Corradi), Schindelholz (46. Leo), Perrier (46. Obexer); Pepsi (62. Randjelovic), Hammerich (62. Cissé); Liechti (62. Ramadani), Frontino (46. Tasar), Peyretti (46. Romano); Schneuwly (46. Lüscher-Boakye).

Bemerkungen: Aarau ohne Burkard, Jäckle, Lujic, Mehidic, Misic, Rossini und Thaler (alle abwesend), dafür mit den Testspielern Martin Liechti (FC Basel) und Daniele Romano (FC Wohlen) sowie Aboubacar Cissé (Team Aargau U18). – 22. Pfostenschuss Siegrist.

Kategorie