Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

In einem torreichen Derby gewinnt der FCA am Ende gegen den FC Wohlen verdient mit 4:2, obwohl die Jurendic-Elf zweimal eine Führung verspielte.

Die Aarauer gingen mit ihrer ersten Gelegenheit sogleich in Führung, als Gianluca Frontino nach einem direkten Spielzug über Nikola Gjorgjev, Raoul Giger und Mats Hammerich aus sechs Metern einschoss (7.). Aber die Wohler Antwort folgte umgehend: Ein hohes Zuspiel von Sead Hajrovic verlängerte Igor Tadic in der neunten Spielminute mittels Kopfstoss in die rechte Torecke. In der Mitte der ersten Hälfte wiederholte sich dieses «Schauspiel»: Nun war es ein Kopfball von Igor Nganga (nach Massflanke von Gjorgjev), der die erneute FCA-Führung bewerkstelligte (26.). Aber wieder vergingen nur zwei Minuten bis zum Ausgleich, als Kilian Pagliuca abstaubte, nachdem ein Fernschuss von Tadic durch den angeschlagenen Keeper Steven Deana nicht behändigt werden konnte.

Bild zu diesem Beitrag

Torschütze Igor Nganga im Duell mit dem Ex-Aarauer Daniele Romano

Dazwischen waren Alessandro Ciarrocchi (17./20.) und Daniele Romano (19.) aus der Distanz ohne Erfolgserlebnis geblieben. Erstgenannter scheiterte nach einer Hereingabe von Raoul Giger wenig später auch noch aus kürzester Distanz an Goalie Flamur Tahiraj (23.). Zehn Minuten vor dem Seitenwechsel sah Frontino seinen Abschluss von der Strafraumgrenze ebenfalls vom Wohler Schlussmann entschärft. Auf der Gegenseite liess sich Keeper Lars Hunn – im Laufe der ersten Halbzeit für den verletzten Torhüter Deana eingewechselt – aus halblinker Position nicht von Tadic bezwingen (45.).

Bild zu diesem Beitrag

Kollektiver Jubel bei Raoul Giger und seinen Mitspielern

Bei seinem Heimdebüt hatte Gjorgjev beim dritten Torerfolg seine Füsse abermals im Spiel, indem er Ciarrocchi in die Tiefe lancierte. Dieser wurde zwar noch am erfolgreichen Abschluss gehindert, aber Frontino stand goldrichtig, um seine Auswahl abermals in Front zu bringen (51.). In der Folge liess Aarau fast nichts mehr zu. Erst eine Viertelstunde vor dem Spielende war Goalie Hunn gegen Tadic gefordert, ehe Frontino seinen ersten Dreierpack seit fünf Jahren – damals traf auch Patrick Rossini doppelt im Trikot des FC Schaffhausen (5:2 gegen Fribourg) – schnürte. Der 28-jährige Spielmacher setzte seinen Freistoss aus 18 Metern über die Mauer hinweg zum Endstand in die Maschen (83.) und hat somit fünf seiner sieben Saisontore gegen den Absteiger aus dem Freiamt erzielt.

Bild zu diesem Beitrag

Zum «FCA-Spieler des Spiels» wurde Gianluca Frontino gewählt. Er erhielt einen Raclette-Ofen von der Firma Rotel AG aus Schönenwerd, die das Patronat für diese Aktion besitzt.

FC Aarau – FC Wohlen 4:2 (2:2)

Brügglifeld. – 2’680 Zuschauer. – SR: Erlachner. – Tore: 7. Frontino (Hammerich) 1:0. 9. Tadic 1:1. 26. Nganga (Gjorgjev) 2:1. 28. Pagliuca 2:2. 51. Frontino (Ciarrocchi) 3:2. 83. Frontino 4:2.

Aarau: Deana (39. Hunn); Giger, Jäckle, Thaler, Nganga; Hammerich, Yapi (81. Garat), Perrier; Frontino; Gjorgjev (57. Tasar), Ciarrocchi.

Wohlen: Tahiraj; Romano, Hajrovic, Bekaj, Kleiner (75. Aliu); Pasquarelli, Bicvic, Foschini; T. Seferi (89. M. Seferi), Tadic (75. Pacar), Pagliuca.

Bemerkungen: Rossini (gesperrt), Mehidic, Misic, Peralta, Peyretti, Thrier (alle verletzt), Ammeter, Burkard, Corradi und Randjelovic (alle nicht im Aufgebot). Wohlen ohne Gudelj (gesperrt), Schultz (verletzt), Stadelmann und Sulejmani (beide nicht im Aufgebot). – 39. Deana verletzt ausgeschieden. – Verwarnung: 82. Bekaj (Foulspiel).

Kategorie