Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau kommt nach einem späten Torerfolg von Patrick Rossini zu einem gerechten 1:1-Unentschieden im Testspiel gegen den VfL Osnabrück (2. Bundesliga).

Drei Tage nach dem Doppel-Testspiel gegen Chemnitz (1:3) und Kaiserslautern (1:4) stand ein weiteres Kräftemessen mit einem deutschen Kontrahenten auf dem Aarauer Trainingsplan. Dabei ging der VfL Osnabrück – aktuell auf dem sechsten Rang in der 2. Bundesliga klassiert – nach einer halben Stunde durch einen Absatztrick von Benjamin Girth verdient in Führung. Nach dem Pausentee, als beide Equipen (fast) komplett durchgewechselt hatten, wusste sich der FC Aarau  zu steigern. Allerdings wurde ein möglicher Ausgleichstreffer durch Liridon Balaj aufgrund einer Offsideposition nicht gegeben (60.). In der Schlussphase belohnten sich die Schützlinge von Chefcoach Patrick Rahmen schliesslichen doch für einen dominanten Auftritt im zweiten Durchgang: Nach der Vorarbeit von Miguel Peralta traf Patrick Rossini aus kurzer Distanz zum leistungsgerechten Endstand.

VfL Osnabrück - FC Aarau 1:1 (1:0)

Calista Luxury Resort, Belek. – Tore: 32. Girth 1:0. 84. Rossini 1:1.

Aarau: von Arx; Giger (46. Peralta), Schindelholz (46. Leo, 61. Freyenmuth), Thaler (46. Lujic), Thiesson (46. Mehidic); Pepsi (46. Jäckle), Zverotic (61. Hammerich); Schneuwly (46. Balaj), Neumayr (46. Rossini), Rrudhani (46. Misic); Alounga (46. Maierhofer).

Osnabrück: Kühn; Ajdini (46. Engel), Gugganig (46. Heyer), Trapp (46. Susac), Wolze (46. Agu, 48. Farrona Pulido); Blacha (46. Henning), Taffertshofer – Granatowski, Schmidt (46. Alvarez), Heider (46. Amenyido); Girth (46. Friesenbichler).

Bemerkungen: Osnabrück ohne Beckemeyer, Buchholz, Haubrock, Klaas, Köhler, Konrad, Ouahim und van Aken (alle nicht eingesetzt). Aarau ohne Ammeter, Corradi, Hübel (alle verletzt), Gashi und Spadanuda (beide nicht eingesetzt). – 60. Treffer von Balaj wegen Offside annulliert.

Kategorie