Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau siegt gegen den Erstligisten SC Zofingen dank Toren von Giuseppe Leo, Mickael Almeida, Yvan Alounga und Ersan Hajdari (U18) mit 4:1.

Der Aarauer Cheftrainer Patrick Rahmen nutzte das Testspiel gegen den Erstligisten, um den zuletzt nur selten eingesetzten Akteuren zu Spielpraxis zu verhelfen – so fehlten nicht nur alle Stammkräfte vom 1:0-Sieg gegen den FC Winterthur, sondern ebenso die angeschlagenen Goran Karanovic, Damir Mehidic und Marco Thaler sowie die beiden Länderspielfahrer Mats Hammerich (Schweiz U20) und Djordje Nikolic (Serbien U21).

Bild zu diesem Beitrag

Norman Peyretti setzt sich durch

In der zweiten Minute lag der Spielball erstmals im Netz, als Giuseppe Leo nach einem Freistoss durch Gianluca Frontino von der linken Seite freistehend einschiessen konnte; später sah Peter Misic seinen Freistoss von der Querlatte abprallen (8.), ehe Patrick Rossini nach Zuspiel des Kroaten haarscharf am rechten Torpfosten vorbeischoss (17.). Dreissig Minuten waren gespielt, als Aarau durch Mickael Almeida erneut am Aluminium scheiterte. Auf der Gegenseite kam die Offensive des Erstligisten vor dem Seitenwechsel nur zweimal in eine aussichtsreiche Schussposition, aber Robert Majic (12.) und Avni Halimi (38.) verfehlten ihr Ziel jeweils.

Bild zu diesem Beitrag

Mickael Almeida traf einmal ins Tor - und zweimal ans Aluminium

Kurz nach dem Wiederanpfiff erhöhte Almeida aus zentraler Position auf 2:0, was die abstiegsbedrohten Thutstädter mit dem Ehrentreffer durch Almedin Hodzic nach einem idealen Zuspiel in die Tiefe beantworteten. Nach einem neuerlichen Lattentreffer von Almeida (62., mittels Freistoss) brannte der SC Zofingen ein kurzes, offensives Feuerwerk ab, als Marco Schwegler (63.) freistehend knapp verzog und sich der zuvor eingewechselte FCA-Keeper Marvin Hübel bei den Versuchen von Alban Selmanaj (63.) und Anel Hodzic (64.) auszeichnete.

Bild zu diesem Beitrag

Yvan Alounga traf zum 3:1 für Aarau

Am Ende feierte der FCA aber einen standesgemässen Erfolg: Zuerst war Yvan Alounga nach einem direkten Spielzug über Santiago Brunner und Misic erfolgreich (83.), dann sorgte der U18-Akteur Ersan Hajdari mit einem präzisen Abschluss aus zwanzig Metern für ein deutliches Endergebnis (87.).

FC Aarau - SC Zofingen 4:1 (1:0)

Brügglifeld. – 150 Zuschauer. – SR: Von Mandach. – Tore: 2. Leo 1:0. 49. Almeida 2:0. 58. Al. Hodzic 2:1. 83. Alounga 3:1. 87. Hajdari 4:1.

Aarau: Deana (62. Hübel); Peyretti, Leo, Randjelovic (46. Brunner), Lujic; Liechti, Pepsi (62. Jusic), Frontino (74. Hajdari), Misic; Almeida, Rossini (74. Alounga).

Zofingen: Bossert; Ajil (60. Emmenegger), Rakovan (46. Weber), Künzli (46. Selmanaj), Fernandes (46. Sieber); Noordijk (46. Schwegler), Majic; Luongo (46. Al. Hodzic), Halimi (60. Scioscia), Dibrani (60. Arciresi); An. Hodzic.

Bemerkungen: Aarau ohne Karanovic, Mehidic, Peralta, Thaler (alle verletzt), Hammerich, Nikolic (beide Nationalmannschaft), Bürgy, Giger, Jäckle, Maierhofer, Neumayr, Obexer, Schindelholz, Schneuwly, Tasar und Zverotic (alle nicht im Aufgebot), dafür mit den Nachwuchsspielern Santiago Brunner, Ersan Hajdari, Marvin Hübel, Jasin Jusic, Stevan Lujic und Matija Randjelovic. – 8. Lattentreffer Misic. 30. Pfostenschuss Almeida. 62. Lattenschuss Almeida. – Verwarnungen: 8. Leo, 70. Brunner (beide Foulspiel).

Kategorie