Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Unser Heimsieg gegen den Tabellenführer FC Zürich war nicht nur ein tolles sportliches Lebenszeichen, sondern auch aus statistischer Sicht interessant.

  1. Zuschauer im Brügglifeld

    Eine stolze Zahl trotz garstigen Bedingungen und der sportlicher Ausgangslage. In dieser Saison strömten nur zweimal mehr Menschen ins Stadion Brügglifeld - in der Hinrunde gegen den FCZ (8'000) sowie gegen Luzern (6'162) im Cup-Viertelfinale. Der Zuschauerschnitt liegt aktuell bei 3'727 Personen (Vorsaison: 3'632) - einzig Ligakrösus Zürich zieht noch mehr Publikum an.

Bild zu diesem Beitrag

Endlich darf wieder gejubelt werden!

  1. Tage ohne Erfolgserlebnis

    Die Schällibaum-Elf siegte zuletzt am 6. März 2017 bei einem Auswärtssieg gegen den FC Wil (3:0), ehe sechs Niederlagen in Folge verkraftet werden mussten - eine negative Premiere in der Brack.ch Challenge League für den FC Aarau. Umso bemerkenswerter, wie abgeklärt und souverän sich die Mannschaft im Heimspiel gegen den Leader präsentierte und sich drei Punkte sicherte.

  1. Skorerpunkte von Tréand

    Der 31-jährige Franzose war an allen Aarauer Treffern gegen den FCZ beteiligt und setzte sich mit nun neun Saisontoren und acht Assists alleinig an die Spitze der clubinternen Skorerliste vor Patrick Rossini (11/5) und Sébastien Wüthrich (7/6). In dieser Saison traf Tréand gegen Zürich schon viermal, auch gegen Le Mont und Wohlen jubelte er in jeweils zwei Duellen.

Bild zu diesem Beitrag

Damir Mehidic traf gegen den FCZ zum Endstand (3:1)

  1. Treffer gegen den Leader

    Der FC Zürich musste als beste Abwehr der Liga bislang erst 26 Gegentreffer einstecken - davon mehr als einen Drittel gegen Aarau! Zweimal erzielte der FCA in dieser Spielzeit sogar drei Tore in einem direkten Vergleich mit den Stadtzürchern, was in 40 Saisonspielen einzig noch dem Serienmeister FC Basel (Cup) gelungen war.

  1. Direktpässe ins Glück

    Es war der spielerische Höhepunkt des Abends, als sich Damir Mehidic und Geoffrey Tréand mit einem Konter aus dem Lehrbuch durch die gegnerische Platzhälfte kombinierten, ehe der Bosnier frei vor Goalie Vanins eiskalt zum umjubelten Endstand einnetzte.

Ein Konter zum Geniessen

Video-Cover: Ein Konter zum Geniessen
  1. Lebenszeichen mit Signalwirkung

    Bei aller Euphorie waren auch gestern Abend nur drei Punkte zu gewinnen. Dennoch bewiesen alle Akteure unabhängig von der persönlichen Zukunft, dass sie als geschlossene Einheit auf dem Rasen stehen und auch gegen scheinbar übermächtige Auswahlen bestehen können - belohnt mit dem punktemässigen Anschluss zum kommenden Kontrahenten aus Schaffhausen.

Übrigens: Am übernächsten Wochenende erwartet euch eine attraktive Doppelveranstaltung im Stadion Brügglifeld mit dem Heimspiel gegen den FC Wil (Samstag, ab 19.00 Uhr) und dem ersten «NAB Family Day» (Sonntag, ab 10.00 Uhr).

Schlagworte
Kategorie