Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Der FC Aarau überzeugt beim 4:2-Erfolg gegen die Aargauer Auswahl mit einem dominanten Auftreten vor der Pause, ehe auch die Allstars jubeln dürfen.

Im Gegensatz zu den beiden bisherigen Austragungen des kantonalen Kräftemessens in Brugg und Seengen, als es zur Pause jeweils noch torlos gestanden hatte, sorgte der FCA in Schöftland rasch für klare Verhältnisse. Erste Abschlüsse von Gianluca Frontino (6.) und Norman Peyretti (10.) waren noch nicht von Erfolg gekrönt, aber nach einer Viertelstunde traf Frontino vom Elfmeterpunkt zur verdienten Aarauer Führung, nachdem Petar Misic nach starker Einzelaktion im Strafraum gelegt worden war. Rund fünf Minuten später erhöhte Varol Tasar – von Frontino mustergültig in die Tiefe geschickt – alleine vor dem gegnerischen Torhüter auf 2:0 (19.).

Bild zu diesem Beitrag

Giuseppe Leo im Zweikampf mit Sven Lüscher

Eine halbe Stunde verging bis zur ersten Torchance der 2.-Liga-Auswahl von Cheftrainer Urs «Longo» Schönenberger, aber Ex-FCA-Spieler Sven Lüscher scheiterte von linksaussen an Goalie Steven Deana, bevor Frontino im Gegenzug via Pfosten auf 3:0 erhöhte (30.). Gegen Ende der ersten Halbzeit stand Allstars-Keeper Fabian Riesen unter Dauerbeschuss: Zuerst scheiterte Frontino frei vor dem Torhüter, dann schoss Michael Siegfried drüber (35.). In der 37. Minute schloss Norman Peyretti eine sehenswerte Kombination über mehrere Stationen zum 4:0-Pausenstand ab, ehe Siegfried mit einem Abschluss aus wenigen Metern am rechten Pfosten scheiterte (41.).

Bild zu diesem Beitrag

Norman Peyretti traf zum 4:0-Pausenstand

Nach dem Seitenwechsel vergab Tasar (52.) zweimal vor dem Keeper Dominic Gautschi, eine von acht Einwechslungen bei den AFV-Allstars zur Halbzeitpause. Auch auf Aarauer Seiten folgten diverse Wechsel nach einer Stunde Spielzeit, was die Auswahl von Cheftrainer Urs «Longo» Schönenberger besser ins Spiel kommen liess. In der 70. Minute traf FCA-Testspieler Goran Karanovic nach Vorarbeit von U18-Akteur Aboubacar Cissé an den Torpfosten, bevor der ehemalige Aarauer Junior Alessandro Renna mit einem spektakulären Volleyschuss für den schönsten Treffer des Abends besorgt war (74.). An einem tollen Fussballabend durften die «Allstars» dank Andreas Etter (81.) sogar noch ein zweites Mal jubeln, nachdem es in den Vorjahren jeweils nur zu einem Torerfolg gereicht hatte.

AFV-Allstars - FC Aarau 2:4 (0:4)

Rütimatten, Schöftland. – 750 Zuschauer. – SR: Karabacak. – Tore: 14. Frontino 0:1 (Foulpenalty). 19. Tasar 0:2. 30. Frontino 0:3. 37. Peyretti 0:4. 74. Renna 1:4. 81. Etter 2:4.

AFV-Allstars: Riesen (46. Gautschi); Springmann (76. Etter), Hasanaj (46. Arena), Kadrijaj (46. Ndau), Bolliger (46. Kryeziu), Etter (46. Radevic); Furrer (78. Antic), Kaylon, Pjetri (46. Hasanramaj), Lüscher (46. Zeqiraj); Antic (46. Ibrahimi).

Aarau: Deana; Peralta (59. Giger), Leo (59. Burkard), Schindelholz (46. Stefanovic), Obexer (59. Lujic); Siegfried (59. Perrier), Hammerich (59. Pepsi); Peyretti (59. Romano), Frontino (59. Lüscher-Boakye), Misic (59. Cissé); Tasar (59. Karanovic).

Bemerkungen: Aarau ohne Ammeter, Corradi, Randjelovic (alle nicht eingesetzt), Jäckle, Mehidic, Ramadani, Rossini, Thaler und Zverotic (alle abwesend), dafür mit den Testspielern Goran Karanovic (bisher: SCO Angers/Frankreich), Daniele Romano (FC Wohlen) und Danijel Stefanovic (FC United Zürich) sowie Aboubacar Cissé (Team Aargau U18). – 41. Pfostenschuss Siegfried. 70. Pfostenschuss Karanovic. 81. Treffer von Karanovic wegen Offside annulliert.

Kategorie