Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

In der Vorwoche verletzte sich unser Captain Sandro Burki bei einem ungeahndeten Foulspiel, inzwischen hat er bereits mit der Rehabilitation begonnen.

Der Mittelfeldspieler erlitt einen doppelten Bänderriss sowie eine Kapselverletzung beim Cup-Spiel gegen den FC Luzern (3:5), als er in der 25. Minute bei einem Schussversuch von FCL-Innenverteidiger Ricardo Costa gefoult wurde.

Sandro, wie geht es dir nach dem erlittenen Bänderriss im Cupspiel?

Marcel Petermann

Danke, es geht mir so weit gut. Nach einer Woche an den Krücken konnte ich diese wieder beiseite legen. Eine Schiene stabilisiert meinen lädierten Fuss. Mit Velofahren und im Kraftraum versuche ich meine Fitness zu erhalten.

Sandro Burki

Wie hast du die Stunden unmittelbar nach deiner verletzungsbedingten Auswechslung erlebt?

Marcel Petermann

Zuerst wurde ich in die Kabine begleitet. Ich bestand darauf, zuerst noch zu duschen, bevor ich mit dem Krankenwagen in die Notaufnahme der Klinik Hirslanden gefahren wurde. Das Spiel verfolgte ich dabei auf dem Handy. Beim Stand von 3:3 musste ich zum Röntgen. Glücklicherweise konnte dabei festgestellt werden, dass entgegen der ersten Befürchtungen nichts gebrochen ist, sondern «nur» die Bänder im Fuss Schaden genommen hatten. In der Nacht hatte ich ziemlich grosse Schmerzen und konnte nicht viel schlafen. Das MRI tags darauf gab Aufschluss, dass die zwei vorderen Aussenbänder und die Kapsel gerissen sind und die Innenbänder angerissen.

Sandro Burki
Bild zu diesem Beitrag

Wie kannst du trotz dieser Verletzung deine Rolle als Teamleader wahrnehmen?

Marcel Petermann

Ich vertrat schon immer die Meinung, dass es wichtig ist, dass sich die verletzten Spieler möglichst häufig bei der Mannschaft blicken lassen, vor allem die jüngeren im Team mache ich immer wieder darauf aufmerksam. Ich bin täglich im Brügglifeld, möchte nahe bei der Mannschaft sein und rede viel mit meinen Teamkollegen. Beim Spiel in Wil war ich ebenfalls vor Ort.

Sandro Burki

Welche Bedeutung hat der jüngste 3:0-Erfolg beim FC Wil für die Mannschaft in Hinblick auf die weiteren Partien?

Marcel Petermann

Dieser Sieg war enorm wichtig. Nach unserem guten Rückrundenstart hatten wir alle den Cup als grosses Ziel vor Augen. Nach dem Ausscheiden war es wichtig, dass sich die Mannschaft aufraffte und sich neue Ziele setzte. Die Turbulenzen rund um den FC Wil konnten unsere Spieler sehr gut ausblenden und sie waren voll auf ihre Aufgabe fokussiert. So muss es weitergehen. Wir gehen in jedes Spiel, um es zu gewinnen.

Sandro Burki

Wie sieht nun dein Aufbauprogramm aus?

Marcel Petermann

Ich nehme Tag für Tag und beobachte den Heilungsverlauf meines Fusses. Wie erwähnt halte ich mich so gut wie möglich fit. Zurzeit habe ich täglich Therapie. In zwei bis drei Wochen sollte ich mit Joggen beginnen können und kann dann hoffentlich bald auch wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Sandro Burki

Matchzeitung Nr. 14 (2016/17) lesen

Dieser Artikel ist am 13. März 2017 in der Ausgabe Nr. 14 (Saison 2016/17) der Matchzeitung HEIMSPIEL gegen den FC Zürich erschienen.

«HEIMSPIEL Nr. 14» auf Issuu ansehen

Kategorie