Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Unser Goalgetter Patrick Rossini wurde am Mittwoch erfolgreich am linken Knie operiert, nachdem er sich im jüngsten Heimspiel folgenschwer verletzt hatte.

Am vergangenen Samstag war er kurz nach dem Spielbeginn gegen den Servette FC nach einem Zweikampf unglücklich auf dem Boden aufgekommen und musste sich früh auswechseln lassen. Rasch stellte sich die Verletzung als Kreuzbandriss heraus, woraus sich eine längere Zwangspause ergibt.

«Der Eingriff ist ohne Komplikationen verlaufen. Es geht mir den Umständen entsprechend gut. Ich hoffe, dass ich möglichst schnell mit der Therapie beginnen kann.»

Patrick Rossini, nach der Operation

Erst vor wenigen Wochen war der Vertrag von Patrick Rossini bis zum Ende der Saison 2019/20 verlängert worden. In dieser Saison ist er clubinterner Topskorer mit zwölf Toren und acht Vorlagen. Insgesamt erzielte Rossini seit seiner Verpflichtung im Januar 2016 schon 36 Tore (in 89 Spielen) für den FC Aarau. Er liegt somit auf Rang sieben in der ewigen Torschützenliste.

Bild zu diesem Beitrag

Kann schon wieder lachen: Rossini nach der Knieoperation

In dieser Spielzeit wurden mit Petar Misic und Marco Thaler schon zwei FCA-Kaderspieler mit der selben Verletzung zum Zuschauen gezwungen.

Wir wünschen Patrick Rossini eine rasche Genesung und weiterhin viel positive Energie auf dem Weg zurück auf den Fussballplatz.

Kategorie