Bild zu diesem Beitrag
Veröffentlicht am
von
Autor

Momentan kämpfen sich vier FCA-Spieler nach einer längeren Verletzungspause zurück auf das Spielfeld.

Der FC Aarau muss zurzeit auf Stéphane Besle, Sandro Burki, Miguel Peralta und Marco Thaler verzichten. Alle vier Akteure waren Stammspieler, ehe sie aufgrund einer Verletzung zum Zuschauen gezwungen wurden. Wie geht es ihnen aktuell?

Stéphane Besle

Der Innenverteidiger musste sich Anfang Februar 2017 einem operativen Eingriff an der Hüfte unterziehen. Er litt an einem «Impingement», wo das normale Bewegungsspiel in der Hüfte gestört ist, sodass sie bei gewissen Bewegungen blockiert.

Es geht mir gut. Inzwischen kann ich wieder ohne Stöcke laufen. Ich habe direkt nach der Operation wieder zweimal täglich auf dem Hometrainer bzw. im Fitnessstudio trainiert. Auch wenn ich schmerzfrei bin, muss ich in der nahen Zukunft noch vorsichtig sein und darf nur langsam trainieren.

In der nächsten Woche darf ich mit dem Physiotherapeuten anfangen zu trainieren. Dann wird sich auch zeigen, wie sich die operierte Hüfte bei Belastung entwickelt. Es ist schwierig zu sagen, wie schnell sich mein Körper vom Eingriff erholen wird. Aber ich hoffe sehr, dass ich gegen Ende Juni wieder fit auf dem Platz stehen kann.

Stéphane Besle, Hüftverletzung

Bild zu diesem Beitrag

Stéphane Besle wurde in der ersten Saisonhälfte regelmässig in der Aarauer Innenverteidigung eingesetzt; sein Vertrag läuft noch bis zum Juni 2018.

Sandro Burki

Der Aarauer Captain verletzte sich bei einem harten Foul von Ricardo Costa im Cup-Spiel gegen den FC Luzern (3:5). Er muss seither mit einem doppelten Bänderriss, einem Kapselriss und zwei weiteren angerissenen (Innen-)Bändern pausieren, durfte aber sogleich mit der Rehabilitation beginnen, weil auf eine Operation verzichtet werden konnte.

Inzwischen kann ich bereits wieder relativ viel machen. Es sind auch schon einige Dinge mit dem Ball möglich, nur Drehungen und lange Pässe muss ich noch verhindern. Der Fuss wird jeweils mit Tape oder einer Schiene stabilisiert. Ab nächster Woche werde ich zum Teil wieder mit dem Team trainieren, aber auch noch individuell mit Reto Jäggi arbeiten. Danach sollte ich in ein bis zwei Wochen wieder für Einsätze bereit sein.

Sandro Burki, Bänderriss

Bild zu diesem Beitrag

Sandro Burki gehörte bis zu seiner Verletzung ebenfalls zu den unbestrittenen Stammkräften; sein Vertrag läuft noch bis zum Saisonende und verfügt über eine Option zur Verlängerung.

Miguel Peralta

Der junge Aussenverteidiger zog sich bei einem Training im September 2016 einen Kreuzbandriss sowie einen Einriss des Aussenmeniskus im rechten Knie zu. Zwei Jahre zuvor hatte er selbige Verletzung bereits einmal erlitten, später folgte eine erneute Zwangspause nach einer Meniskusverletzung.

Ich arbeite jeden Tag an meinem Comeback und bin inzwischen total schmerzfrei. In der nächsten Woche bin ich zur Rehabilitation in Deutschland. Weil ich Zweikämpfe aktuell vermeiden muss, darf ich noch nicht ins Mannschaftstraining einsteigen.

Natürlich wollen weder der Verein noch ich ein unnötiges Risiko eingehen, aber ich hoffe, dass ich bald grünes Licht erhalte und mich auch im Kopf wieder bereit fühlen werde, um auf dem Platz voll angreifen zu können.

Miguel Peralta, Kreuzbandriss

Bild zu diesem Beitrag

Miguel Peralta war vor seinem Kreuzbandriss in sämtlichen Saisonspielen über die volle Distanz zum Einsatz gekommen; sein Vertrag läuft noch bis zum Juni 2020.

Marco Thaler

Der Abwehrspieler zog sich bei einem Vorbereitungstraining auf die laufende Rückrunde (Januar 2017) ohne gegnerische Einwirkung einen Mittelfussknochenbruch («Jones-Fraktur») zu und musste sich in der Folge am linken Fuss operieren lassen. Ein Jahr zuvor hatte er selbige Verletzung schon in einem Vorbereitungsspiel gegen den FC Luzern erlitten.

Momentan darf ich nur auf einem Spezial-Laufband joggen, das die Belastung auf den verletzten Fuss reduziert. Aufgrund dieser Einschränkung macht es noch keinen Sinn am Training teilzunehmen. Ich hoffe, dass ich Anfang Mai auf den Platz zurückkehren kann.

Marco Thaler, Mittelfussknochenbruch

Bild zu diesem Beitrag

Marco Thaler war der einzige Aarauer Kaderspieler, welcher in allen Spielen der Hinrunde über 90 Minuten eingesetzt wurde; sein Vertrag läuft noch bis zum Juni 2018.

Kategorie